top of page

Was lerne ich in der energetischen Ausbildung?

Aktualisiert: 15. März


Möchtest du mehr über Energiearbeit erfahren und wie es dein Leben bereichern kann? Egal ob Energiearbeit neu für dich ist oder du schon Erfahrungen sammeln konntest, kann eine energetische Ausbildung wichtiges Wissen und skills vermitteln, die dein Wohlbefinden verbessern können. In diesem Artikel werden wir über die verschiedenen Aspekte einer energetischen Ausbildung sprechen und was du speziell von unserer Ausbildung erwarten kannst.

Das erwartet dich



Menschen sitzen zusammen und halten sich an den Händen

Die Basis von Energiearbeit verstehen


Die Energiearbeit, die wir in der Bindu-Akademie lehren, kommt aus dem tibetischen Buddhismus und wurde in eine moderne Form gebracht. Dabei geht es darum den freien Energiefluss im eigenen Feld herzustellen, oder auch bei anderen Menschen. Dafür gibt es verschiedene Methoden und Techniken, mit denen man angestaute oder blockierte Energie wieder in den freien Fluss bringen kann.

Neben dem Auflösen von blockierter Energie, kümmern wir uns auch darum, die Energie im Feld zu erhöhen. Energiearbeit kostet nämlich auch Energie. Die Energie erhöhen kann man zum Beispiel, in dem man die Chakren auflädt.


Der Intuition vertrauen lernen


Intuition hat jede und jeder von uns. Für viele Menschen geht es erstmal darum die eigene Intuition wahrzunehmen und im nächsten Schritt, ihr zu vertrauen. Durch das energetische Arbeiten wird es von mal zu mal leichter sich auf die eigene Intuition zu verlassen. An jedem Ausbildungstag beschäftigen wir uns mit einem anderen Thema, probieren die Übungen an uns selbst aus und arbeiten in kleinen Gruppen. So lernst du in einem geschützten Rahmen deine Intuition anzuwenden und ihr zu vertrauen.


Verschiedenen Formen einer energetischen Ausbildung


Es gibt viele verschiedene Formen der Energiearbeit, manche benötigen dafür ihre Hände oder andere Werkzeuge. In unserem Fall arbeiten wir mit dem Geist, in meditativen Übungen oder Visualisationen. Diese energetischen Übungen kann man an sich selbst anwenden oder auch bei einem anderen Menschen.


Eine Frau sitzt im Schneidersitz und hält ein Mudra bei der Meditation

Vertiefung des Bewusstseins und Emotionen


Unser Energielevel und die Emotionen sind eng miteinander verbunden. Ein guter Indikator für wenig Energie ist nörgeln und meckern. Das Leben fühlt sich dann eher schwer und dröge an. Wenn viel Kraft da ist, fühlt sich das Leben leicht an, man hat genug Energie für die Dinge die einem wichtig sind.

Deine Emotionen, aber auch körperlichen Empfindungen, können ein Hinweis auf den Zustand deines Energiefeldes, auch Aura genannt, geben. Energiearbeit ist zwar kein Allwunderheilmittel und morgen sind wir alle schmerzfrei und sind niemals wieder erkältet. Aber indem wir einen freien Energiefluss herstellen im Feld, ist genug Energie da, um Lösungen zu finden, die zu uns passen.


Zusammenfassung


Energiearbeit braucht Energie, deshalb lernst du in der energetischen Ausbildung mit welchen Methoden du deine Energie erhöhen kannst und wie du einen freien Fluss in deiner Aura herstellen kannst. Diese Techniken und Methoden, die wir lehren, stammen aus dem tibetischen Buddhismus und sind in eine moderne Form gebracht worden. Über den Geist erhöhen wir die Energie im Feld und lösen Blockaden auf. Dies geht bei einem selbst oder mit anderen Menschen.

Energiearbeit wirkt auf allen Ebenen und in allen Lebensbereichen. Es kann das eigene Wohlbefinden verbessern, geistig, emotional und körperlich. Du bist am Ende aber auch in der Lage, mit anderen Menschen zu arbeiten.

Jede und jeder kann energetisch arbeiten.


Du möchtest noch genauer wissen, worum es in der Ausbildung geht? Dann schau hier vorbei. Dort findest du weitere Informationen zur Energie- und Bewusstseinsarbeit und du lernst unsere Lehrenden kennen.


Viel Spaß beim durchstöbern!

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page